Blick zurück nach vorn: Trainingslager – auch für Medien und Fans

Pressekonferenz

Ralf Otto und Thomas Ulbricht (PSC Berlin) auf internationaler Pressekonferenz 2008 in Berlin

Heute vor einem Jahr, am 6.September 2008 begannen mit großer feierlicher Eröffnungszeremonie die Paralympics Beijing im Vogelnest
– von Medien und Öffentlichkeit mitverfolgt wie noch nie.

Es waren die größten und schönsten Spiele, die es jemals gab, sind sich Athleten, Funktionäre und Sponsoren einig.

An diesen Erfolg gilt es anzuknüpfen – und Sportfans für die Paralympics und ihre Athleten zu begeistern. Die Sportberichterstattung ist recht übersichtlich: bei Googel-News finden sich in 0,17 Sekunden 665 Treffer.
Zum Suchwort „Olympia“ flattern gleich 19.397 News auf den Screen – in 0,33 Sekunden. Der digitale News-Wettlauf gleicht dem zwischen Hasen und Igel. Die Arena des paralympischen Sports ist zunehmend auch das Web 2.0, bei Sportportalen, auf den Internet-Präsenzen der Sportvereine, Verbände und der Athleten. Da belegen die klassischen Medien bei der Berichterstattung die hinteren Plätze – mit wenigen regionalen Ausnahmen. Umso erfreulicher, dass Print, Fernsehen und Radio auch in angespannten Zeiten mit zunehmendem Konkurrenzkampf an der Medienfront paralympische Athleten immer wieder an den Start bringen.

Gerade feierte das IPC sein 20-jähriges Bestehen.

Hier einige aktuelle Audio-Beiträge der Deutschen Welle:

20 Jahre IPC

Interview mit Rainer Schmidt, Aktivensprecher der Behindertensportler

Interview mit Willi Lemke, UN-Sonderberater für Sport

(Quelle: DW-World.de vom 7.9.2009)

Ein Rückblick und Einblicke in den paralympischen Sport und seine Akteure soll auch dieses Blog bieten. Genau vor einem Jahr saß ich mit Herzklopfen – nein, leider nicht im Vogelnest – vor gleich zwei Bildschirmen: dem Fernseher und dem Notebook-Flatscreen. Die Eröffnungsfeier der Paralympics in Peking flimmerte in opulenten Bildern und bunten Farben – und ein kleiner Liveticker startete in die Online-Welt. Klickraten, Verbreitungsgrad? Bescheiden, ja unbedeutend – aber voller Begeisterung und Leidenschaft für ein Start-up (sport-ID) aus Neumünster getickert, das Kirsten Bruhn, Astrid Höfte und Pierre Senska als Sponsor, Sport- und Newsportal unterstützte.

Wer also noch einmal die Paralympics Beijing 2008 Revue passieren lassen möchte, kann dies hier in der Wiederauflage jenes Paralympics-Blogs gerne tun – und sich auf die nächsten Spiele freuen.

Das umfangreiche Beijing2008-Blog mit Videos zu verschiedenen Sportarten:

Nach den Spielen ist vor den Spielen – Trainingslager ist immer.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s